Apr
24
Fr
Hölle des Wahnsinns [DIGITALE PREMIERE]
Apr 24 2020 um 20:00 – Jul 31 2022 um 22:00

Hölle des Wahnsinns

Eine groteske Tragödie. Nach Friedrich Hebbels Novelle „Barbier Zitterlein“ frei ins Dramatische übertragen. Diesmal online frei zugänglich für alle!

Nun, fast ein Jahr nach der Uraufführung, ist der Film zum Theaterstück „Hölle des Wahnsinns“ fertig. Dies ist ein Zusammenschnitt aus den besten Aufführungen.

Vom Tod seiner Frau betrübt, versucht Barbier Zitterlein seine Tochter Agathe an sich zu binden und von der Außenwelt abzuschirmen. In dem Wahn gefangen, seine Tochter beschützen zu müssen, macht er ihr das Leben zur Hölle. Doch aufgrund einer richterlichen Anweisung ist Zitterlein gezwungen einen Gesellen einzustellen und es tritt der Jüngling Leonhardt in das Leben von Vater und Tochter. Doch die Störung der häuslichen Zweisamkeit entfesselt immer mehr den Wahnsinn des Barbiers. Kann dieser noch zu Vernunft gelangen oder muss sich Agathe aus der Unterdrückung befreien?

Mit gewetzten Messern und geschärften Klingen blickt diese groteske Tragödie in die Schwärze einer zerrissenen Seele und zeigt durch expressive Bühnenmetaphorik eine junge Frau im Licht der Farblosigkeit, die sich gegen die Schatten des väterlichen Wahns behaupten muss.

Regie, Text u. Lieder: Robert Walter
Musik, Ton u. Licht: Fabian Krenzel

Es spielen:
Anna Stock, Andreas Markus, Robert Dudek, Sophia Jelena Bobic, Georg Zahn

Jun
5
Fr
Entomologik -metamorphorisiert- [DIGITAL]
Jun 5 um 20:00 – Jun 19 um 21:00

Entomologik

Entomologik -metamorphorisiert-

Das Wahnwitz Theater präsentiert eine vollkommen unrealistische, politische Satire mit 3 Schauspielern in über 20 Rollen. Ein fabelhaftes Stück mit einem Menschen und vielen Insekten.

Schmetterling 1: „Dann sind das da jetzt die Guten?“
Schmetterling 2: „Ich weiß auch nicht, wer im Moment die Guten sind. Ich hab‘ heute meine social medias noch nicht gecheckt.“

Das Wahnwitz Theater gibt bekannt, dass dieses Stück in der lächerlich beknackten Welt der Insekten spielt. Dementsprechend sind Ähnlichkeiten mit der Menschenwelt unmöglich und werden von uns entschieden bestritten.